Follow:
Health

Fastenzeit – #Beatbadhabits

Am Aschermittwoch hat die Fastenzeit begonnen! Die Fastenzeit hat mich bis heuer nicht sonderlich interessiert bzw. war mir nicht wirklich wichtig! Dieses Jahr hat sich das geändert, da ich mir ja vorgenommen habe, gesünder zu leben und dazu nutzt man dann ja jeden Anreiz 🙂

Was ist die Fastenzeit eigentlich?

Die vierzigtägige Fastenzeit der römisch-katholischen Kirche ist als österliche Bußzeit bestimmt. „Die Fastenzeit dauert von Aschermittwoch bis zum Beginn der Messe vom letzten Abendmahl am Gründonnerstag.“[7] Ab Karfreitag bis zur Osternachtfeier schließt sich das Osterfasten an[8], nun nicht mehr als Bußübung, sondern als Trauerfasten zum Gedächtnis der Passion und der Grabesruhe Christi vor der besonderen Festfreude des Auferstehungstages Ostern. Die Fastenzeit gilt als geschlossene oder „gebundene“ Zeit.

Es ist üblich in der Fastenzeit auf Fleisch/Wurst zu verzichten. Eben 40 Tage lang, bis es am Ostersamstag dann die legendäre Osterjause gibt 🙂 Doch in dieser Zeit soll nicht nur der übermäßige Fleischkonsum eingestellt werden – die Fastenzeit ist bei uns allen ja eigentlich sehr beliebt – Manche nehmen das zum Anlass auf Alkohol, Zigaretten, Fleisch, im allgemeinen ungesundes Essen, übertriebener Konsum, etc. zu verzichten. Die „schlechten“ bzw. unschönen Angewohnheiten werden in Angriff genommen. Immer beliebter wird ja auch das Digital-Detox, sprich gewissen Zeit auf Fernseher, Handy, etc. zu verzichten…

Meine unschönen Angewohnheiten

Auf was verzichte also ICH in der Fastenzeit? Passend zu meinem Vorsatz mich besser zu ernähren und im allgemeinen besser auf meinen Körper zu achten UND in Anlehnung an den vorigen Gastbeitrag VERZICHTE ICH AUF ZUCKER!

Das heißt jetzt nicht, dass ich kein Obst, Gemüse, etc. mehr esse (das bei mir ja wegen meiner Fruktoseunverträglichkeit ja sowieso ein schwieriges Thema ist) sondern dass ich auf industrielle Zuckererzeugnisse verzichte.

Habt ihr schon einmal überlegt und euch darüber informiert, wo überall Zucker enthalten ist? Fructose, Glucose, Saccharose, Dextrose, Maltose, etc, etc, etc… Da befindet man sich in einem schönen Zuckerdschungel! In erster Linie esse ich keine Süßigkeiten mehr, ich trinke keine Softdrinks wie Cola, Fanta, Sprite usw., Marmelade und Fruchtjoghurts sind ebenfalls tabu!

Heute ist TAG 15 meines Zuckerverzichtes und ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass ich mich nicht nur fitter fühle, sondern dass auch meine Haut mir für den Verzicht dankt und ich definitiv nicht mehr so viele Beschwerden wie Bauchweh, Antriebslosigkeit, Schlafstörungen usw habe.

Nachdem ich es mir natürlich nicht so einfach machen wollte, habe ich mir noch eine zweite „Challenge“ überlegt 🙂

In den 40 Tagen der Fastenzeit, halte ich strenge Shoppingdiät a la Nunu Kallers – Ich kauf nix! Das heißt, 40 Tage lang keine Klamotten, Schuhe oder Taschen kaufen. Die einzige Ausnahme (aber das habe ich mir vorher schon vorgenommen) sind Laufschuhe. Sollte ich die perfekten Laufschuhe für mich finden, dürfen die auch in der Fastenzeit gekauft werden. Es ist ebenfalls TAG 15 und ich muss voller Stolz sagen – bis jetzt noch nichts geshoppt 🙂

Wie haltet man seine Vorsätze durch?

  • Das Ziel definieren – Am Anfang sollte man sich klar vor Augen halten, was man erreichen möchte und vor allem warum man das möchte

–> Ich möchte auf industriell hergestellte Zuckererzeugnisse verzichten um meinem Körper/meiner Gesundheit etwas Gutes zu tun.

  • Den Zeitraum festlegen – Ich persönlich brauche immer ein festgelegtes Start- und Ziel-Datum

–> 01.März (Aschermittwoch) bis 15. April (Karsamstag)

  • Vorbereitungen treffen

–> In meinem Fall, sprich Zuckerverzicht sollten am besten die Vorratsschränke durchforstet und ausgemistet werden. Vor allem die berühmt berüchtigte Naschlade sollte geleert und mit gesunden Snacks wie Nüsse aufgefüllt werden.

  • Motivation

–> Ich hole mir meine Motivation meistens aus dem Internet (Instagram, Facebook, verschiedene Blogs) oder ich lese Bücher zu den Themen. Welche Bücher ich euch bezüglich Zuckerverzicht und Gesundheit im allgemeinen empfehle, könnt ihr in einem extra Beitrag lesen!

Nach der Fastenzeit berichte ich euch dann, wie es mir die nächsten 30 Tage so ergangen ist 🙂

Jetzt seid ihr dran! Verzichtet ihr auch auf etwas in der Fastenzeit? Habt ihr Angewohnheiten die ihr ändern oder loswerden möchtet? Ihr habt einen Beitrag darüber geschrieben? Super, einfach in den Kommentaren den Link angeben! Ich freue mich über eure Berichte!

xxx

Eure Lisa

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply