Follow:
Travel

Travel-Report II: Cote D’Azur

Luxus, Luxus, Luxus – das fasst eigentlich alles in einem Wort zusammen was die Cote D’Azur ausmacht!

Naja nicht ganz, denn auch die Geschichte der einzelnen Städte an der Cote D’Azur ist nicht uninteressant. Aber jetzt von vorne…
Antibes
Die erste Stadt, die wir besucht haben, war Antibes! Ich habe um ehrlich zu sein, vorher noch nie etwas von dieser Stadt gehört.
Wir haben uns an den Reiseführer Marco Polo gehalten in dem eine, unserer Meinung nach, sehr interessante Tour beschrieben war „Von Antibes über Grasse zurück ans Meer“.
Die Altstadt von Antibes mit dem Musèe Picasso und den Häfen „Vieux Port“ und „Port Vauban“ haben uns sehr imponiert. In den Häfen bekamen wir Yachten zu sehen… unbeschreiblich… von 35m Yachten angefangen bis knapp unter 100m… Da kommt man aus dem Staunen gar nicht mehr raus…

 

Über Cagnes sur Mer ging es nach Saint-Paul-de-Vence, einem Wallfahrtsort für moderne Kunst. Der kleine Ort hatte zahlreiche enge Gassen in denen sich viele Ateliers befanden. Ich war beeindruckt. In diesem Ort hatte ich übrigens meinen ersten Crepes gegessen – mit Mozzarella und Tomaten – war wirklich sehr köstlich!

 

Nach dieser Stärkung ging es weiter über Tourrettes-sur-Loup nach Gourdon. Zwischen diesen zwei Orten gibt es die „Pont-du-Loup“ – eine ehemalige Brücke, die 1944 von den Deutschen gesprengt wurde. In Gourdon (dieser Ort liegt auf ca. 700 Höhenmeter) gibt es kleine nette Geschäfte die selbstgemachte Seife und Parfums verkaufen.

Danach furhen wir weiter nach Grasse – die Welthauptstadt der Düfte. Wir gingen durch die Altstadt vorbei am „Musèe International de la Parfumerie“ und der gegenüberliegenden Parfumfabrik „Fragonard“. Zeit um uns das Museum und die Fabrik genauer anzuschauen, hatten wir leider nicht, aber dass ist nur ein weiterer Grund für einen zweiten Besuch 🙂
Cannes
Die Autofahrt von Antibes nach Cannes dauerte nur 30 min.
„Boulevard de la Croisette“ – die Promenade von Cannes mit etlichen Palmen, Hotels und Luxusgeschäften war unser erstes Ziel! Der Himmel war blau, die Sonne schien und wir gönnten uns einen Kaffee direkt am Strand. Richtig kitschig eigentlich!
Die Einkaufsstraße „Rue d’Antibes“ durchquerten wir und ich muss wieder schriftlich festhalten, dass ich in KEINEM Geschäft etwas gekauft habe. Ich war selbst ganz überrascht 🙂

 

St.Tropez
Nach Cannes war St.Tropez an der Reihe. Hier muss ich leider zugeben, dass ich etwas enttäuscht war. Der Hafen war… naja, nicht so beeindruckend, nachdem wir den in Antibes und Cannes gesehen hatten. Das Cafe „Senequiere“ – eines der berühmtesten der Welt – war natürlich einen Besuch wert. Hier zahlten wir für einen Espresso € 4,50 und für ein Coca Cola Zero € 8,50…
Die meisten Geschäfte und Bars hatten geschlossen. Ich denke in St.Tropez ist nur in den Sommermonaten richtig was los.

 

Nizza
In Nizza starteten wir unsere Tour wieder an der Promenade (Promenade des Anglais), die Vorbild für alle Strandboulevards dieser Welt wurde. Der Kieselstrand und die Aussicht auf das glänzende Meer und auf der anderen Seite die Hotelpaläste ist wunderschön. Das Wetter hat wieder super mitgespielt und es hatte über 20 Grad! Spätestens da merkte ich, dass ich eindeutig viel zu viele warme Sachen eingepackt hatte.
Wir marschierten die Einkaufsstraße entlang, am Museum für moderne Kunst, dem Theater und der Bibliothek vorbei. Danach gings aufs „Butte du Chateu“. Der Schlosshügel hat eine wunderschöne Parkanlage mit Wasserfällen und einen bezaubernden Ausblick auf die Altstadt im Westen, den Hafen im Osten und dem Meer im Süden.

 

Die Cote D’Azur war ein einzigartiges Erlebnis! Es zahlt sich auf alle Fälle aus diese Reise zu unternehmen. Auch wenn es sehr, und damit meine ich wirklich sehr, teuer war – man muss diese wunderschönen und bezaubernden Städte einmal gesehen haben.

 

Wart ihr schon einmal an der Cote D’Azur? Erzählt mir eure Erlebnisse – Ich bin gespannt drauf!!!
xxx
Eure Lisa

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

2 Comments

  • Reply Lisa

    Vielen Dank! Es war wirklich wunderschön! 🙂
    xxx Lisa

    17. November 2015 at 18:43
  • Reply Anonym

    Die Fotos sehen super aus, dürfte ein gelungener Urlaub gewesen sein! Sehr schön!!!
    LG Claudia K.

    17. November 2015 at 6:41
  • Leave a Reply